7. Leben im Schatten

Als ich aufwachte sah ich in der Tür Puppet mit Shadow Freddy. Unter mir lag mein Körper ich selbst war weiß und halb durchsichtig. Ich flog zu Puppet. Er murmelte etwas. Dadurch fiel ich zu Boden und wurde komplett schwarz. Ich stellte mich aber gleich wieder hin. „Wer liegt da?“, fragte ich. „Das bist du, erinnerst du dich.“, fragte Puppet. Da fiel mir alles wieder ein. „Komm, lass uns zu den anderen gehen.“, sagte Puppet. Ich folgte Puppet zu den anderen. Auf dem Weg fand ich einen Spiegel. Ich war ein großer schwarzer Hase mit leuchtenden Augen und Zähnen. Als wir bei den anderen ankamen, sahen die anderen mich irritiert an. „Hallo.“, begrüßte ich sie. „Wer bist du?“, fragte Toy Bonnie. Ich überlegte kurz, dann antwortete ich: „Ich bin Shadow Bonnie.“ Puppet unterhielt sich kurz mit den anderen, dann sahen mich alle traurig an. „Ist irgendetwas?“, fragte ich. „Nein, sie müssen nur daran gewöhnen.“, erklärte Shadow Freddy, der neben mir erschien. „Es tut uns so leid, das wir dich da rein gezogen haben.“, entschuldigte sich Toy Chica. Ich sah mich um. Langsam kamen alle Erinnerungen zurück und ich verstand die Trauer meiner Freunde. „Wie lang lag ich da?“, fragte ich. „Weniger als einen Tag.“, antwortete Puppet, „Wir sollten uns jetzt erst einmal ausruhen. Dieser Tag war für uns alle anstrengend.“ Alle gingen ihre Wege. Ich lief zurück zu dem Spiegel. Ich konnte es nicht glauben. Da bemerkte ich eine Bewegung im Raum in dem mein Körper lag. Ich lief hin. Es war William. Ich stellte mich in die Tür und sah zu wie er meinen Körper nahm und zur Tür ging. Da bemerkte er mich und lies meinen Körper fallen. „Wer bist du?!“, rief er erschrocken. „Das Monster das du erschaffen hast, Shadow Bonnie.“, antwortete ich und ging auf ihn zu. „Wie traurig. Ist für dich kein Animatronic übrig geblieben?“, lachte William. Ich wurde wütend. Ich schlug ihn und er flog quer durch den Raum. Erst jetzt realisierte er mit wem er sich angelegt hatte. „Lass mich in Ruhe Jeremy.“, bat er. „Ich bin nicht mehr Jeremy! Ich bin Shadow Bonnie!“, rief ich. William schlug mich, doch ich spürte es fast nicht. Ich holte zum Schlag aus, doch William wich geschickt aus. Er stand auf und warf sich mit ganzer Wucht gegen mich. Ich verlor das Gleichgewicht und fiel zu Boden. „Tja, leg dich nicht mit mir an. Egal wie überlegen du bist ich gewinne immer.“, lachte er und lief davon. Ich stellte mich hin und rannte hinter her, doch er war verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.