7. Alles läuft nach Plan

Die nächsten Nacht kam William. Wir machten alles genauso wie bei Mike, nur lies Lolbit ihn nicht seinen Namen eintippen, in dem er die Tastatur manipulierte. Er nannte ihn Eggs Benedikt. Nachdem er gegangen war, trafen wir uns wieder. „Das ist ja viel einfacher als gedacht.“, meinte ich. „Er könnte uns aber auch einfach nur täuschen.“, wand Baby ein. „Ich weiß.“, sagte ich, „Ihr wisst was morgen ansteht.“, sagte ich. „Sollen wir ihn auch entführen?“, fragte Bidybab und Electrobab sprühte Funken. „Nein. Macht ihm nur Angst. Das wäre sonst zu riskant.“, meinte ich und ging zu Mike. „Und? Gefällt es dir hier?“, fragte ich. „Ja, ist ganz schön.“, sagte Mike gleichgültig, „Es war von Anfang an eine Falle, hab ich recht?“ „Du hast also herausgefunden wie die Kameras funktionieren.“, bemerkte ich. „Für euch bin ich doch bloß ein Spielzeug, hab ich recht?“, fragte Mike wütend. „Vielleicht hast du recht. Vielleicht auch nicht.“, sagte ich. „Irgendwann komm ich hier raus und werde nie wieder zurück kommen.“, rief Mike wütend. „Du willst also nicht bleiben?“, fragte ich. „Nein! Wieso sollte ich? Ihr haltet mich hier fest.“, rief Mike. „Sei leise, sonst hören dich die Albtraum-Animatronics.“, warnte ich ihn. „Ich bin so laut wie ich will!“, rief Mike. Da kam Nightmare um die Ecke. „Was bist du?“, rief Mike erschrocken. „Das ist Nightmare.“, stellte ich ihn vor. Der schwarze Freddy kam auf Mike zu. Ich schloss die Tür hinter ihm. „Nein! Lass mich hier raus!“, rief er. Plötzlich packte Nightmare ihn, hob ihn hoch und brüllte ihm ins Gesicht. „Bitte lass mich in Ruhe“, bat Mike verängstigt. „Wirst du auf mich hören?“, fragte ich. „Ja, nur er soll mich runter lassen.“. sagte Mike. „Lass ihn runter.“, befahl ich. Nightmare ließ ihn auf den Boden fallen und ging. „Du wirst nicht auf dich aufmerksam machen, egal wie, sonst bist du fällig.“, sagte ich. Mike nickte. Ich machte mich auf den Weg zu Lolbit. „Gut gemacht. Alles läuft nach Plan.“, lobte ich ihn, „Du weißt was du morgen machen sollst, oder?“ „Ja.“, antwortete er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.