Prolog – Stanford und ich

Ich bin 9 Jahre alt und der Kleinste, aber auch der Geschickteste in unserer Familie. Ich bin übrigens ein Drachen-Formwandler. Das heißt das meine normale Form ein Mini-Drache ist, also ein kleiner Drache auf zwei Beinen und mini Flügeln, aber ich kann auch eine beliebige andere Form annehmen. Wir sind übrigens die besten im Belauschen, Beobachten, deshalb sind wir auch die besten in diesem Wald und darüber hinaus. Ich lebe in Gravity Falls, in Oregon. Hier leben viele Fabelwesen, wie Zwerge, Zombies, Einhörner und noch viele weitere. Alles war super. Ich lebte mit meiner Familie, meinen zwei Brüdern, meinen zwei Schwestern und meiner Mutter und Vater zusammen. Wir verstanden uns alle, außer mein Bruder Paul. Er hasste mich und gab mir für alles was ihm passiert die Schuld, nach dem Ereignis mit der Zeitreise…

Eines Tages kam ein Mann mit sechs Fingern an jeder Hand und baute sich auf einer Lichtung mitten im Wald ein Haus. Er beobachtete uns Fabelwesen und schrieb die Informationen in ein Buch. Ich versuchte mehr über ihn herauszufinden. Nachdem er mich entdeckte, befreundeten wir uns. Er heißt übrigens Stanford, auch meine Familie mochte ihn, auch Paul.

Wir erforschten zusammen den Wald.

6 Jahre später fing Stanford an zu meditieren. Er stellte in seinem Meditationsraum Bilder eines dreieckigen Wesens und Glaspyramiden auf.

Ein Gedanke zu „Prolog – Stanford und ich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.