21. Das Ende des Alptraums

John saß im Nichts. Vor ihm erschienen die Plüschtiere von Michael, James, Chris und Phil. Außerdem stand vor ihm Golden Freddy. „Kannst du mich hören?“, hörte John Michael, der weinend neben Johns Bett im Krankenhaus stand. John sah sich irritiert um. „Ich weiß nicht ob du mich hören kannst…“, sagte Michael, „Es tut mir leid.“ „Du bist kaputt.“, sagte Golden Freddy. Das Foxy-Plüschtier löste sich auf. „Wir sind immer noch deine Freunde.“, stellte Golden Freddy klar. Langsam verschwand das Chica-Plüschtier. „Glaubst du es immer noch?“, fragte Golden Freddy. Das Bonnie-Plüschtier löste sich auf. „Ich bin immer noch hier.“, sagte Golden Freddy. Auch Freddy verschwand. „Ich werde dich wieder zusammensetzten.“; sagte Golden Freddy und löste sich auch. John fing an zu weinen. Langsam löste auch John sich auf. „Es tut mir so leid.“, weinte Michael. Da ertönte ein schriller Piepton. Johns Herz hatte aufgehört zu schlagen. Mehrere Ärzte kamen angelaufen, doch sie konnten ihm auch nicht mehr helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.